Die Geschichte der Basilica di San Giulio

01_IsolaNeben einer fantastischen Landschaft und guten Sportmöglichkeiten bietet der Ortasee auch zahlreiche historisch interessante Sehenswürdigkeiten. Eine davon ist die sagenhafte Basilica di San Giulio.

Zur Abwechslung ein bisschen Kultur

Wenn Du Urlaub am Ortasee machst, wirst Du Dich ganz sicher nicht langweilen. Die wunderschöne Landschaft lädt besonders zum Wandern ein. Wer mag, kann auch mit dem Mountainbike den Ortasee erkunden. Selbstverständlich sind auch sämtliche Wassersportarten am See vertreten. Aber ab und zu möchtest Du vielleicht auch einmal etwas anderes tun. Die kleinen Orte rund um den romantischen See bieten zahlreiche interessante Sehenswürdigkeiten aus Kunst, Kultur und Historie.

Drachentöter am Ortasee

Schon wegen der sagenhaften Geschichte rund um ihre Entstehung solltest Du die Basilica di San Giulio besuchen. Sie thront auf der einzigen Insel im Ortasee, der Isola San Giulio. Die Legende besagt, dass der Heilige Julius im 4. Jahrhundert auf seiner Missionsreise, auf der er bereits 99 Kirchen gegründet hatte, auch an den Ortasee kam. Auf seinem Mantel soll er über den See zur Insel San Giulio gelangt sein. Dort besiegte er angeblich zahlreiche Drachen und böse Schlangen. Nachdem er die Insel von diesen Ungeheuern gesäubert hatte, gründete er hier die hundertste Kirche, die Basilica di San Giulio. Nach seinem Tod wurde der Heilige Julius in dieser Kirche begraben. Im Laufe der Geschichte wurde die Basilica oft aus- und umgebaut und architektonisch verändert. Heute ist sie außen eine romanische Kirche mit barocker Ausschmückung im Innenraum.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *