Ein Kurztrip ins touristische Gozzano

Orta_San_GiulioNach der Ortschaft Omegna ist Gozzano ebenfalls ein wichtiger Wirtschaftsstandort. Gozzano liegt nicht unmittelbar am Wasser und ist daher touristisch weniger relevant als die Städte und Orte, die direkt am Ortasee gelegen sind.

Italienisches Flair in Gozzano

Zwischen Gozzano und dem Lago Orta liegt ein Moränenhügel, der sich in der letzten Eiszeit gebildet hat und der bisher die Ausdehnung der Ortschaft in Richtung Ufer verhindert hat. Auch wenn es direkt bei Gozzano keine Hotels am Meer gibt, so ist die Auswahl an Ferienwohnungen am Ortasee doch sehr groß. Es finden sich sehr schöne Zimmer am Ortasee, Ferienwohnungen oder andere Unterkünfte an den oberitalienischen Seen. Während Du Deinen Urlaub am Ortasee verbringt, lohnt sich auf jeden Fall ein Ausflug nach Gozzano, das weniger touristisch ist als viele andere Ortschaften des See. Nichtsdestotrotz hat Gozzano einen Strandabschnitt, der zur Stadt gehört. Der sogenannte Lido di Gozzano liegt an der Südspitze des Lago d’Orta.

Von der Wirtschaftsstadt zum Ausflugsziel

Einst war in Gozzano ein großes Industriegebiet mit Fabriken. Heute wird Umweltschutz groß geschrieben und die Gewässer sind blitzsauber. Die Innenstadt bestitzt eine „typisch italienische“ Fußgängerzone und ein paar enge Gassen. Sehenswert ist die Basilika St. Giuliano aus dem 17. Jahrhundert, die eine Art Wahrzeichen der Stadt Gozzano ist. Zudem kann die ehemalige Festungsanlage bestaunt werden, die sich in de vergangenen Jahrhunderten kaum verändert hat und heute im Stadtteil Castello liegt. Der alte Bischofspalast wird Palazzo Vescovile genannt und wurde im 12. Jahrhundert fertig gestellt. Der Vorgarten und der gesamte Gebäudekomplex sind erwähnenswert und prägen das Stadtbild mit. Eine Besonderheit in Gozzano sind die Gänsedarstellungen, die man an vielen Häuserfassaden findet und die eine Art Wappentier der Stadt sind. Ein Besuch der Kirchen Chiesa di San Lorenzo und Chiesa di Santa Maria di Luzzara ist lohnenswert. Letztere verfügt über wunderschöne alte Fresken, die erst vor wenigen Jahren restauriert und wieder enthüllt wurden. Auffallend ist der besonders kleine Glockenturm dieser Kirche.


Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /home/fewoorta/public_html/wp-includes/class-wp-comment-query.php on line 399

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *