Industrialisierung am Ortasee

lago-ortaDer Geheimtipp unter den italienischen Urlaubsparadiesen verfügt durchaus über eine traditionsreiche Industrie, die sich über Jahrhunderte halten konnte. Diese stört aber keineswegs das beliebte Urlaubsziel.

Industrie mit Tradition

Bereits im 19. Jahrhundert siedelten sich viele Metallarbeiter rund um den Ortasee an und legten den Grundstein für die aufstrebende metallverarbeitende Industrie des 20. Jahrhunderts. Ein Zentrum für die Haushaltswarenindustrie entstand am Nordufer. An den weiteren Ufern ließen sich viele Hersteller von Ventilen und Badarmaturen nieder. Hierzu zählen unter anderem Firmen wie Alessi, Bialetti und Lagostina, die heute weltweit agieren. In Omegna am Ortasee sind die beiden Hersteller Bialetti und Lagostina inzwischen nur noch durch ihre Werksverkäufe präsent. Der Hauptsitz von Alessi befindet sich jedoch weiterhin hier.

Hochpreisige Ware und die Musik

Die meisten der übrigen Haushaltswaren- und Armaturenhersteller spezialisierten sich im Laufe der Zeit vorwiegend auf hochpreisige Produkte. Heute spielen hier Klein- und Kleinstunternehmen kaum noch eine Rolle. Die Großunternehmen stellen ca. 60 Prozent der Arbeitsplätze in der Region. In dem Doppeldorf Quarna Sotto/Quarna Sopra am Ortasee hat die Musikindustrie ihren Platz gefunden. Die dortigen Unternehmen sind auf die Musikinstrumentenherstellung spezialisiert und stellen in erster Linie Blasinstrumente her. Viele diese Unternehmen befinden sich seit ihrer Gründung in Familienbesitz. Durch die zahlreichen Werksverkäufe ist es allerdings durchaus möglich, am Ortasee richtige Schnäppchen zu machen. Mit etwas Glück kannst Du hier Designerschnäppchen zu reduzierten Preisen ergattern.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *