Am Ortasee italienische Kultur pur erleben!

7150246Der Ortasee ist ein italienischer See, der sich westlich vom Lago Maggiore im Piemont befindet. Die Region Piemont gehört zu Norditalien. Die beiden Seen werden nur durch einen Berg, den Mottarone landschaftlich voneinander getrennt. 

Der Ortasee bezaubert Gäste mit seinen malerischen Ufern, die in der Ferne von den Bergen umgeben sind. Mit gerade einmal knapp 14 mal 3 Kilometern Durchmesser und einer Tiefe von über 140 Metern ist der Ortasee ein kleiner See, dessen Wasser bedingt durch die landschaftlichen Gegebenheiten schließlich über einige Flüsse in den Lago Maggiore fließt. Die beschauliche, ruhige Urlaubsregion rund um den Ortasee ist nicht nur für ihre reizvolle Landschaft, das milde Klima und die vielen Sonnenstunden bekannt. Die gesamte Region um den See zeugt von einer langen Geschichte der Besiedlung seit Urzeiten. Überall sind Spuren und stumme Zeugen vieler geschichtlicher Epochen zu finden. Insbesondere die Kirchen am Ortasee sind bei Touristen aus aller Welt beliebt.

Geschichte erleben am Ortasee

Schon im 4. Jahrhundert nach Christi Geburt wurde der alte heidnische Glaube der Römer von den Christen verdrängt. Mitten im Ortasee befindet sich eine Insel, die Isola San Giulio. Auf dieser Insel soll ein Diakon mit Namen Julius gelebt und eine der ersten Kirchen der Region erbaut haben. In diesen Tagen begannen die Christen, die heidnischen Tempel zu zerstören. Sie errichteten an den alten kultischen Plätzen die christlichen Kirchen. Vielleicht spüren die Menschen am Ortasee deshalb noch die Energien so vieler Menschen der letzten Jahrtausende. Die gesamte Region wurde lange von Bischöfen regiert, bis sie im Jahre 1861 ein Teil des italienischen Königreiches wurde.

Ortasee gehört seit 2003 zum Unesco Weltkulturerbe

Der heilige Berg von Orta, der sich hoch über dem See erhebt, gehört seit 2003 zum Weltkulturerbe der Unesco. Der Blick aus über 400 Metern Höhe auf den Ortasee ist ein einzigartiges Erlebnis. An den Ufern des schönen Sees, der auch bei Badeurlaubern und Sonnenanbetern sehr beliebt ist, befinden sich acht historische Ortschaften. Diese Gemeinden sind alle ideal als Ausgangspunkt für die Erkundungen rund um den See geeignet. In jedem Haus spüren die Gäste eine perfekte Mischung an italienischem Flair, leichter, süßer Lebensart und dem Hauch der Geschichte des Landes und der Kirchen, die den Ortasee so reizvoll machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *